StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
AutorNachricht

RUDELWOLF DES NORDRUDELS
avatar


Die Suchende Wölfin , die beim Namen Yaeka benannt ist. Sie durchleben bereits 4 Jahre der Trauer, Der Gewalt, des Unrechts und der Verwirrung. Sie hofft innständig auf ein neues Jahr, das ihr Freude und Glück bringen kann. Sie ist auf der Suche nach der Freiheit und der Geborgenheit, die ihr nur ein Rudel geben kann.






BeitragThema: Yaeka   So 7 Apr - 8:33



 
NAME: Der Name der Wölfin lautet yaeka. Er kommt aus einer alten Sprache, und bedeutet Elektrisierend. Doch eigentlich ist sie eine Ruhige, ausser im Kampf. Wahrscheinlich ist sie eher eine Wölfin, geschaffen für den Kampf.
TITEL: Ihr Titel ist eigentlich die Ruhige. Doch wie bereits erwähnt, ist sie im Kampf eine völlig andere Wölfin. Ich würde sie also eher, "Die Unscheinbare" nennen, was vielleicht auch an ihrer Größe liegt.
ALTER: 4 Jahre
GESCHLECHT: Weiblich
UNTERART: Lupus Medatanai. Das ist eine Art, bei der die Wölfinnen meist sogar größer als die Rüden werden. Allerdings sind sie recht klein, mit einer schulterhöhe von höchstens 69cm. Sie haben meist einen Dunklen, Dicken Pelz, der es Feinden schwer macht, ihnen ernsthafte Wunden zuzufügen. Allerdings verlieren sie auch schnell Fell, und wird erstmal ein Stück herausgerissen, sind sie Schutzlos. Doch diese Wölfe haben einen Starken aber leichten Knochenbau, der es ihnen erlaubt, schnell und weit zu Schwimmen, und lange zu Laufen. Sie können eine hohes Tempo lange halten, doch haben sie ihre Kräfte ausgeschöpft, gibt es keine Reserven. Sie können nicht sehr hoch Springen, aber bei einem Sturz Federn sie sehr gut ab. Die Rute ist anders als bei anderen; sie ist länger als gewöhnlich. Bis zu 53 cm werden diese in der Länge, und sie sind meist sehr befedert. Die Krallen sind dick und reissen kaum ein. Die tiefe Brust lässt platz für die Großen Lungen, die ihnen das Sprinten und auch Tauchen ermöglichen.
RUDEL: Am anfang gar keins. Sie ist eine Außenseiterin, und versucht, allein klarzukommen. Doch später trifft sie auf das Nordrudel, und überlegt, sich dort einzugliedern.
RANG: Wie gesagt, am Anfang ist sie ihres eigenen Rudels Führer, sie ist ein Alleingänger. Später wechselt sie jedoch zum Nordrudel, und ist eine Art Jägerin, aber auch ein ganz normales Rudelmitglied.

 
 
Der Tag an dem Ihr Herz Starb

 
HERKUNFT: Yaeka ist eine Wölfin von weit her. Von wo genau sie stammt, weiß nur sie selbst, sie Redet nicht viel. Sie gehörte damals einem Rudel an, ein relativ kleines. Mit ihren Eltern, Kimara und Kuron, und ihrer Schwester, Nahima, Floh sie, als ein Brand das Lager zerstörte. Nach einer zeit, lernte sie Akuro kennen und Lieben. Sie hatte allerdings keine Jungen mit ihm oder jemand anderes.
 
VERGANGENHEIT: Sie gehörte damals einem Rudel an, ein relativ kleines. Mit ihren Eltern, und ihrer Schwester,  Floh sie, als ein Brand das Lager zerstörte. Ihre Eltern aber blieben, sie wollten das Lager nicht aufgeben. Die Schwester wollte ebenfalls wiedersprechen, doch mit ihrem halben Jahr hatte sie kein Mitsprache-Recht. Sie hob sie auf, und Rannte davon. Irgendwo hin, wo sie jemand wollte. In vielen Rudeln gab es eine Knappheit an Beute, und so wurden sie von einem Rudel zum nächsten verscheucht. In einem Rudel wurden sie Aktzeptiert. Doch Nahima schaffte es nicht. Die Kälte und der Hunger hatten ihr zu sehr zugesetzt. Hilflos musste Yaeka zusehen, wie ihre kleine Schwester verstarb. Doch das Rudel interressierte das wenig. Durch diese 3 Jahre, eine Zeit der Kälte, wurde sie auch Kalt. Ihr Herz schien sie immer mehr zu Verstecken, nein, Schützen zu wollen. Seit dieser Zeit sprach sie kaum noch. Sie floh in einer Nacht, als sie Verbannt werden sollte. Sie habe angeblich einen der Ältesten Wölfe vergiftet. Das ließ sie nicht auf sich sitzen, und so Floh sie. Allein. Nach einer Langen, nie Enden wollen den Reise, blieb sie stehen. Sie sah in den Himmel, und tat das, was wir womöglich Beten nennen würden. Nach einer weiteren endlosen Weile, traf sie auf ein kleines Rudel. Nein, es schien eher eine Gruppe zu sein. Sie schloss sich ihnen an. Es schien ihr Rudel zu sein. Sie hatte sogar einen Gefährten gefunden. Akuro war ihr ein und alles. Doch sie kannte sein Geheimniss nicht. Er hatte sie vor langer Zeit verraten, und wegen seinen Worten aus dem alten Rudel Gebannt. Er wollte sie nur für sich. Yaeka war eingeschlossen wie ein Vogel in einem viel zu kleinen Käfig. Irgendwann, ich weiß es nicht, Starb Akuro. Durch wen er Starb? Es gab zwei Vermutungen die hätten stimmen können. Die erste: Akuro hatte sich womöglich zu weit vom Lager entfernt, und wurde von Wilderern oder einem Feindichen Rudel getötet. Die zweite, die sich leider bewarheitete war, das Yaeka es war. Warum? Sie wollte es nicht mehr. Sie wollte gehen. Für immer. Sie wollte aus ihrem Käfig ausbrechen. Doch er wollte es nicht. Sie wusste, er würde sie bis in den Wahnsinn und schlimmeres Treiben. "Ich muss gehen." sagte sie damals. "Ich muss einfach weg. Weit weg. Von dir und dem Rudel. Ich kann nicht mehr Verstehst du?" Sie war noch Ruhig, aber ringte innerlich mit sich selbst. "Du kannst nicht gehen! Du bist an mich gebunden wie durch unsichtbare Wurzeln. Ich werde dich nicht gehen lassen. Du wirst nicht gehen." Das sagte Akuro. Er hatte einen Seltsamen Ausdruck in den Augen. "Ich werde nicht Beherrscht, Von niemanden, nichtmal dir! Ich bin ein Wolf. Ein Wolf muss Frei sein. Warum willst du mich nicht Verstehen? Warum Quälst du mich?!" Nun war sie ausser sich. Akuro liess nicht nach, was sein Fehler war. "Yaeka. Du bist kein Wolf. Schon lange nicht mehr. Du bist wie ein Stück Fleisch, Verdorben, das niemand mehr will. Du denkst das du ein Stolzes geschöpf wie ein Wolf bist, aber das bist du nicht. Das warst du vielleicht mal, aber das ist lange her." Yaeka war erstarrt. Sie sah mit weit Aufgerissenen Augen zu Boden. Jedes Wort Kratzte ihr Herz ehr und mehr. Und sie redete sich sogar ein das sie Stimmten. "Du bist nichts" Sagte Akuro weiter. Yaeka war nichtmehr sie selbst als sie Sprach. "nein." sagte sie immer wieder, erst leise, dann lauter. "Nein. Nein Nein!" Sie biss ihn, Blind vor Wut, Die kehle auf. Sie hechelte, und war immer noch benommen. Als sie den Toten Körper Akuros dort sah, rannte sie. Sie rannte soweit sie konnte. Das war der Tag, an dem Ihr Herz Starb. Oder.. vielleicht auch nicht?
 
 
DAS ANTLITZ

 
AUSSEHEN: Yaeka ist eine Schwarze Wölfin, mit Silbergrauen Fellzeichnungen. Ihr Pelz ist sehr Dick und Dicht. Die Grün-Gelben Augen stechen besonders hervor, da es diese nur selten zu sehen gibt. Ihre Pfoten sind Zierlich, aber stark. Ihre Rute ist lang und gut Befedert.  Nun gut, sie ist nicht sehr groß, aber sie hat eine nahezu Einzigartige Ausstrahlung an sich. Sie steht niemals gebeugt da, meist mit erhobenen Kopf, und den Schweif aufgestellt. An ihr kann man nichts ablesen, ausser an ihrer Körpersprache. Ein Ohrenzucken, ja, oder einfach nur ein Schnauben. An jedem Ihrer Bewegungen kann man erkennen wie sie sich Fühlt, ja sogar, was sie Denkt. Wenn man sie denn Versteht, die Körpersprache einer Yaeka.
AUGENFARBE: Wie schon erwähnt ein Grün-Gelb, das einer sommergrünen Wiese gleicht. Außergewöhnlich, selbst für einen Wolf der Rasse Lupus Medatanai. Ihre Mutter hatte allerdings die selbe Augenfarbe, also ist es nicht verwunderlich.
SCHULTERHÖHE: Nunja, Stolze 68cm. Für einen Lupus Medatanai ganz Ordentlich. Allerdings fühlt sie sich so wie sie ist wohl, ob nun Klein oder Groß. Das ist ihr so Egal ob Hase oder Maus. Obwohl.. das ist nun wieder nicht ganz so Egal *Zwinker*
GEWICHT: Für ihre Größe bringt sie schlanke 34 Kg auf die Waage. Genau weiß man das aber Natührlich nie, man kann sie ja nicht jeden Tag Wiegen.
BESONDERES: Wie auch schon erwähnt, ihre Augen zum Beispiel, oder ihr "Ruf" Also damit ist ihr Geheul gemeint. Oder Vielleicht auch die Narbe an ihrer Nase. Sucht es euch aus.
 
 
Der Charakter, oder eher die?

 
CHARAKTER: Yaeka ist eine sehr Ruhige, aber im Kampf Stürmische Wölfin. Doch meist ist sie eine Ruhige, die auf andere Zugehen kann. Sie redet nicht viel, und spricht aus was sie Denkt. Viele würden sie als sehr Direkt betiteln, doch ich würde eher sagen sie ist Ehrlich. Manchmal ein wenig zu Ehrlich. Sie hängt allerdings sehr an der Vergangenheit, doch sie ist nicht Nachtragend, ausser bei sich selbst. Sie hasst sich selbst in einer aussergewöhnlichen Art und weise. Sie Unterwirft sich auch, wenn sie meint, das es richtig ist. Sie würde sich niemals jemanden Unterwerfen, von dem Sie glaubt, das er es nicht verdient hat. Sie mag nicht Viele, und viele mögen sie nicht. Doch wenn sie jemanden mag, muss man schon genau hinsehen. Sie zeigt Gefühle durch kleinste Körpersprache, se es ein Ohrenzucken oder nur ein Blickkontackt. Man muss sich schon mit ihr "Beschäftigen" um sie wirklich zu verstehen. Sie ist sehr Verschlossen, und Reagiert meist kaum. Man sollte ihr das Gefühl geben, das sie Gebraucht wird, das sie einen Platz hat. Denn sie ist eine wahre Rudel-Wölfin, und kann ohne einen Freund nicht Leben. Sie findet nicht sehr schnell Freunde, doch ist ihr Jemand Sympatisch, zeigt sie es wie gesagt nur leicht. Sie wird sich wahrscheinlich niemals im "Übermaße" Freuen, also Durchdrehen wegen etwas. Sie zeigt alles in Maßen, nicht in Massen. Sie reagiert auf Streit, indem sie einfach geht. Wenn sie merkt, das eine Angespannte Luft sich breit macht, oder jemand Streiten will, sagt sie nichts, sondern geht. Manche verstehen das Falsch, doch so ist es wie sie Reagiert.
 
STÄRKEN & SCHWÄCHEN: Na ihr habt Fragen, Yaeka wird mich vermutlich Vierteilen..
Also gut, schauen wir mal..:
 
+ Objektiv
Ja so würde ich das nennen. Sie nimmt jedes Thema immer auseinander, und Sortiert förmlich die Vor- und Nachteile die es Bringen würde. Ich würde das als Guten Vorteil an ihr einstufen.
 
- Aggressiv
Ja, das gibt bei mir einen Minuspunkt, und ist Devinitiv ein Nachteil. Sie ist bei manchen Themen wie Familie oder Rudel sehr schnell aus der Fassung zu bringen.
 
+ Jagen & Sprinten
Devinitiv ein Pluspunkt, bzw Vorteil! In der Jagt ist sie unentbährlich. Sie erlegt Beute schnell und Gezielt, Überlegt jeden Zug, und kann lange Abwarten.
 
-Sarkastisch
Ja ja ja.. Sie wird manchmal einfach zu Intim, und achtet nicht immer auf Gefühle anderer, was bei mir ein ganz klarer Nachteil ihres Charakters darstellt.
 
+Streitunlustig
Sie hält sich aus Streit meist heraus, und geht einfach meist ohne ein Wort zu Verlieren. Doch wird sie auf ihre Vergangenheit angesprochen, ist sie wahrscheinlich die erste, die zu Streiten anfängt. Doch sie kann sich schnell Entschuldigen, wenn sie es für Richtig hält.
 
VORLIEBEN UND ABNEIGUNGEN: Genau weiß ich das jetzt nicht, aber ich denke mal, ich werds schon hinkriegen.
 
Die Jagt ist ihr Element würde ich Sagen. Wie schon gesagt (meine Güte sag ich das oft) Jagt sie sehr gern, und ist eine Absolute Strategin.
 
>Heiße Tage
Gut, wahrscheinlich bedingt durch ihren Pelz, hasst sie Hitze. Also nicht gemeint ist eine Warme Morgensonne, diese ist natührlich nicht gemeint.
 
Sie ist unheimlich gern Nachts Draussen. Ob nun einfach sich hinlegen, und die Sterne Beobachten, oder ein wenig Spazieren, die Nacht liebt sie einfach.
 
>Langeweile
Sie hasst es einfach. Sie ist ein Arbeitstier, und kann einfach nicht Stillsitzen. Wenn nichts los ist, geht sie entweder los um zu Jagen, oder versucht sich Nützlich zu machen.
 
SONSTIGES: Das Geheul ist etwas sehr Besonderes. Es besteht bei ihr aus mehreren Tiefen und Hohen Tönen. Es klingt fast wie eine Art lied. Man kann es kaum Beschreiben.
 
 


_________________

Kein Gewissen - Nichts zu Verlieren



- Vergiss niemals wer du bist -
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen



 
Seite 1 von 1

-